Fuck fast fashion.

Wir stehen für weniger, dafür geileren Scheiß im Kleiderschrank.

BABAKOTO wurde 2018 von Paul Kupfer und Mareike Ficht gegründet.


Paul ist von Herzen Sozialunternehmer. Er hat soulbottles 2012 mitbegründet und ist dort bis heute im Bereich Organisationsentwicklung aktiv. Mareike ist studierte Modedesignerin (ArtEZ Institute of the Arts) und Expertin für Schnitterstellung u.A. bei Jyoti - Fair Works


Hier ist ein albernes Foto von den beiden. Aber lass dich nicht täuschen, die zwei wissen total was sie tun. Sagen sie zumindest.

Wie hat das alles angefangen?

2018. Paul braucht für einige Termine einen Anzug und will trotzdem mit Fahrrad fahren. Er merkt, dass sein Anzug dafür nicht gemacht ist und schaut sich um. Doch alles was er findet sind Anzüge, die teuer, unbequem und unnachhaltig sind. Und Fahrradfahren kann man in den meisten auch nicht.

Da kommt ihm die Idee: Könnte man nicht einen Anzug machen, der nach außen zwar aussieht wie ein klassischer Anzug, aber aus einem Material eines Jogginganzugs ist?
Am besten lokal und fair produziert.
Die Idee für BABAKOTO war geboren.

Die ersten Prototypen

2018. Aus alten Trainigsanzügen

wurden im Upcycling-Verfahren


die ersten Prototypen designt und gefertigt.

Die Resultate motivierten Paul und Mareike  weiterzumachen.

Gemeinsam wurden hunderte von Materialien recherchiert und befühlt. Fertigungsverfahren und Schnittmuster ausprobiert und erprobt.
Prototypen haben intensive Tests durchlaufen: u.A Yogasessions, Kletterausflüge und Regenspaziergänge.

Nach zwei Jahren Entwicklung kamen Anzüge heraus, die wirklich bequem und praktisch sind und dabei so umweltschonend wie möglich produziert werden. Ah, und das beste, die kannst du jetzt kaufen!